Auftragsverwaltung
Nicht nur Standard Abläufe wie Angebot-Auftrag-Lieferschein-Rechnung können erstellt werden, über frei Konfigurierbare Auftragstypen können viele Prozesse im Unternehmen abgebildet werden.
mehr

image01

Multiprojektverwaltung
mit der Aufgaben weder Nutzer noch Projektgebunden sind. Termine und Abhängigkeiten können über mehrere Projekte hinweg gesetzt werden.
mehr

image01

Dokumentenmanagement
Dateien und Verzeichnisse können an jedem Element verwaltet werden. Alte Dateistände, Datenbankweite Verknüpfungen, Sepzielle Aktionen sind möglich.
mehr

image01

Nachrichtenverwaltung
e-Mail, RSS Feeds,SMS u.ä. können hier verwaltet werden.
mehr

image01
Promet-ERP-Help/forms/tfProjectFrame/overviewIn jeder Übersicht im Prometheus haben Sie die Möglichkeit, Filter zu benutzen. Diese sind frei definierbar.

Um einen neuen Filter zu erstellen, geben Sie den zukünftigen Namen des Filters im Feld "Filter" ein.
Den eigentlichen Filter können Sie nun im Feld "Suchtext" definieren.

Syntax:

Es sind komplexe Ausdrücke möglich. Einzelne Therme werden dabei in Klammern gefasst.Dabei werden die Feldnamen der Datenbanktabellen genutzt und mit verschiedenen Operatoren verknüpft.

Beispiel:
"NAME"='%SEARCH%'
%SEARCH% wird hier durch den später eingegebenen Suchtext ersetzt. So würde dieser Filter jetzt alle Datensätze anzeigen, in denen das Datenbankfeld NAME dem Suchtext entspricht.

Ein komplexeres Beispiel wäre:
"NAME"='%SEARCH%' and ("DATE" > '2000-01-01') and ("DATE" < '2007-01-01') 
Eingabekomponenten:mit %Datum:DATE% wird ein Datumsedit mit dem Namen Datum erzeugt

mit %Auswahl:DROPDOWN% wird eine Combobox mit dem Namen Auswahl erzeugt

Variablen

Derzeit werden folgende Variablen im Filtersting ersetzt:
$NOW()
Beispiel:
DATE("START")=DATE($NOW())

Komplexe Filter

complex_filters


Ab sofort können in Filtern auch direkt SQL Ausdrücke benutzt werden. Somit ist es möglich, in Filteransichten komplexe Abfragen darzustellen.

Wenn Sie mindestens die Berechtigungsstufe "Rechte setzen" auf dem Recht "EditFilter" besitzen, können sie direkt select Anweisungen in Filtern benutzen.

Damit die Berechtigungen auch hier greifen müssne Sie in der from Klausel @PERMISSIONJOIN@ und in der where Klausel @PERMISSIONWHERE@ einfügen.

Damit die Autofilter funktionieren, muss @AUTOFILTER@ in die where Klausel eingefügt werden.

Damit das Sortieren funktioniert muss in der order by Klausel @DEFAULTORDER@ eingefügt werden.

In der where Klausel muss mindestens eine Bedingung stehen, wenn die @@ Erweiterungen benutzt werden.

Somit ergibt sich ein mindest SQL von:
select SQL_ID from ORDERS @PERMISSIONJOIN@ WHERE (1=1) @PERMISSIONWHERE@ @AUTOFILTER@ ORDER BY @DEFAULTORDER@